Menu
Menü
X

21.11.2018, Mainz

Heute einen Krieg beenden

  • Termin:
  • In Kalender übernehmen
  • Download PDF
  • Drucken
  • Teilen

Am 11. November 1918 wurde zwischen dem Deutschen Reich und den beiden Westmächten Frankreich und Großbritannien ein Waffenstillstand geschlossen, der die Kampfhandlungen beendete.

Für Europa bedeutet der Waffenstillstand eine epochale Zäsur; ein unmenschlicher Krieg ging zu Ende. Besonders die Berichte aus den Gräben der Stellungskriege im Westen vermittelten pures Entsetzen. Oftmals mit religiösen Motiven überhöht, zogen die Soldaten mit einem heute unvorstellbaren Sendungsbewusstsein in die Schlacht. Viele, die diesen Kämpfen entronnen sind, sprachen von der Hölle auf Erden, die sie erlebt haben.

Und trotzdem gab und gibt es weitere Kriege. Was sollen Menschen im Miteinander und bei politischen Entscheidungen beachten, wenn es gilt, heute noch einen Krieg zu beenden?

Klaus Köhler, Schauspieler des Mainzer Staatstheaters wird Briefe von Soldaten an der Front lesen.

Die Predigt von Dekan Andreas Klodt wird sich mit der Frage nach Schuld und Verzeihen auseinandersetzen.

Im Anschluss ist zum Umtrunk ins Foyer der Christuskirche geladen.

Infos

Termin
21. 11. 2018 19:00 – 21:00 Uhr
Ort
Christuskirche Mainz
Kaiserstr. 56
55116 Mainz

Details

Veranst.
Stadtkirchenarbeit an St. Johannis Mainz
E-Mail
gregor.ziorkewicz.dek.mainz@ekhn-net.de

Heute einen Krieg beenden


top